default
left-lines-background left-lines-background

Radevormwalder Erdgastankstelle bleibt in Betrieb

Die Erdgastankstelle der Stadtwerke Radevormwald GmbH (SWR.) bei der Fa. Manfred Krämer GmbH & Co. KG in der Elberfelder Straße bleibt in Betrieb.

Zur Verunsicherung hatte der Unfall mit einem Erdgas-Fahrzeug in Duderstadt (Kreis Göttingen) gesorgt. Dort ist bei einem VW Touran ecofuel beim Tankvorgang der Erdgas Tank geborsten. Hierbei wurde der Fahrer des Fahrzeugs verletzt. Es kam jedoch zu keiner Explosion des Gas- oder Benzintanks.

Für den VW Touran ecofuel (Modelljahre 2005-2009) gilt eine Rückrufaktion des Herstellers VW. Fahrer von betroffenen VW Touran dürfen bis zum Austausch ihrer Gastanks kein CNG tanken.

Es ist Aufgabe des Herstellers VW zu prüfen, ob die Rückrufaktion den Fahrer erreicht hat und wie dies bei allen anderen betroffenen Autofahrern sichergestellt wird.

„Wir wünschen dem verletzten Fahrer des Erdgasfahrzeugs eine schnelle und vollständige Genesung“, so Udo Knopp Pressesprecher der SWR., „es ist jedoch unverständlich, wieso trotz des bekannten Risikos CNG getankt wurde.“

Aus Sicht der SWR. noch unverständlicher ist, warum große Tankstellenbetreiber wie Aral und Shell den Erdgas-Tankstellenbetrieb vollständig einstellen. „Wir sehen keinen Grund warum man Fahrern(innen) von Fahrzeugen anderer Hersteller das Tanken verbieten sollte“, so Knopp weiter.

Die SWR. hat in Zusammenarbeit mit der Fa. Krämer hier einen pragmatischen Ansatz gewählt und die Tanksäulen deutlich sichtbar mit einem Hinweis gekennzeichnet. Dieser enthält Informationen zu den von der Umrüstaktion betroffenen Baujahren des VW Touran ecofuel und spricht, sofern die Fahrzeuge noch nicht umgerüstet wurden, ein Tankverbot für diese Fahrzeuge aus.“

Die SWR. lobt hier ausdrücklich die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Tankstellenbetreiber der Fa. Manfred Krämer GmbH & Co. KG.

zurück