anlagenmechaniker-rohrleitungsbau
left-lines-background left-lines-background

Anlagemechaniker Rohrsystemtechnik

Du arbeitest gerne im Team, hast handwerkliches Geschick und bist gerne an der frischen Luft? Dann ist eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker Fachrichtung Rohrsystemtechnik genau das Richtige für dich.

Die Stadtwerke Radevormwald GmbH sucht motivierte Auszubildende, die Spaß an Herausforderungen und technischen Aufgaben haben. Als lokales Versorgungsunternehmen in Radevormwald, hat die SWR. optimale Voraussetzungen für eine abwechslungsreiche und spannende Ausbildung.

Inhalte deiner Ausbildung

Deine Ausbildung dauert bei uns 3 ½ Jahre. Während dieser Zeit erlernst du Tätigkeiten im Bereich der Herstellung und Instandhaltung von Rohrnetzen der Gas- / Wasserversorgung und den dazugehörigen Anlagen. Außerdem lernst du wie Störungen erkannt, Rohrleitungssysteme geprüft und montiert werden. Weitere Inhalte deiner Ausbildung sind zum Beispiel Feilen, Sägen, Bohren, Drehen, Schweißen und Löten. Du erlernst wie Werkstücke angerissen und zusammengefügt werden. Du stellst Schablonen her und lernst wie man Gas- und Wasserzähler wechselt. Während deiner Arbeit bist du hauptsächlich auf wechselnden Montage-baustellen tätig und damit ständig unter freiem Himmel.

Die schulische Ausbildung findet im (BZI) Bildungszentrum für Industrie und am Berufskolleg Köln-Porz (BK10) statt. Im ersten Ausbildungsjahr (52 Wochen) machst du eine Grundausbildung für Metallbau im (BZI) Bildungszentrum für Industrie. Während dieser Grundausbildung lernst du nicht nur die Steuerungstechnik, das Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen, die Herstellung von Bauteilen und Baugruppen, das Warten von Betriebsmitteln, sondern auch das Planen und Organisieren der Arbeit, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei der Arbeit und den Umweltschutz kennen. Außerdem gehört zu deiner Ausbildung ein Schweißkurs, der ebenfalls im BZI erfolgt.

Die restliche schulische Ausbildung findet am Berufskolleg Köln-Porz (BK10) in Form von Blockunterricht statt. Hier stehen die Fächer Fertigungsprozesse, Montageprozesse und Instandhaltungsprozesse im Vordergrund.

Im ersten Ausbildungsjahr lernst du im Bereich Fertigungsprozesse das Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen und die Bearbeitung von Bauelementen mit Maschinen. Im Bereich Montageprozesse erfährst du, wie die Herstellung von einfachen Baugruppen funktioniert und das Fach Instandhaltungsprozesse vermittelt dir Kenntnisse zum Warten technischer Systeme. Das zweite Ausbildungsjahr besteht aus der Herstellung von Bauelementen für die Anlagetechnik, dem Montieren und Transportieren von Bauelementen der Anlagetechnik, dem Verbinden von Anlagen im Bereich Montageprozesse sowie der Übergabe und Inbetriebnahme von Anlagensystemen.

Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres machst du den ersten Teil der gestreckten Abschlussprüfung (sie ersetzt die frühere Zwischenprüfung). Im dritten Jahr erfolgt die Instandhaltung von Anlagesystemen, das Einbinden von Komponenten der Steuerungs- und Regelungstechnik und das Integrieren anlagenspezifischer Teilsysteme. Das Lernfeld Planen und Realisieren von Systemen der Anlagentechnik und das Ändern und Anpassen von Systemen der Anlagentechnik findet im letzten Ausbildungshalbjahr statt.

Danach legst du den zweiten Teil deiner Abschlussprüfung ab und hast dann ausgelernt.

Voraussetzungen:

  • guter Haupt- bzw. Realschulabschluss
  • Teamfähigkeit
  • Sorgfalt und Zuverlässigkeit
  • körperliche Fitness
  • handwerkliches Geschick
  • logisches Verständnis