default
left-lines-background left-lines-background

Messentgelte

Messstellenbetrieb

Bekanntgabe zur zukünftigen Ausstattung von Messstellen mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen im Sinn des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG)

 

Die Stadtwerke Radevormwald GmbH übernimmt nach § 3 MsbG den Messstellenbetrieb als grundzuständiger Messstellenbetreiber i.S.d.G., soweit nicht eine anderweitige Vereinbarung nach § 5 oder § 6 MsbG durch den Anschlussnutzer bzw. den Anschlussnehmer getroffen wird

Die Stadtwerke Radevormwald GmbH wird, soweit dies nach § 30 MsbG technisch möglich und nach § 31 MsbG wirtschaftlich vertretbar ist, Messstellen an ortsfesten Zählpunkten mit intelligenten Messsystemen wie folgt ausstatten:

  1. bei Letztverbrauchern mit einem Jahresstromverbrauch über 6 000 Kilowatt-stunden sowie bei solchen Letztverbrauchern, mit denen eine Vereinbarung nach § 14a des Energiewirtschaftsgesetzes besteht,
  2. bei Anlagenbetreibern mit einer installierten Leistung über 7 Kilowatt.

Soweit nach MsbG nicht die Ausstattung einer Messstelle mit intelligenten Mess-systemen vorgesehen ist und soweit dies nach § 32 MsbG wirtschaftlich vertretbar ist, wird die Stadtwerke Radevormwald GmbH Messstellen an ortsfesten Zählpunkten bei Letztverbrauchern und Anlagenbetreibern mindestens mit modernen Messeinrichtungen ausstatten.

Hiervon betroffen sind nach derzeitigem Stand

ca.14.000 Zähler zum Umbau auf moderne Messeinrichtungen und
ca. 2.000. Zähler zum Umbau auf intelligente Messsysteme.

Die Entgelte für den Messstellenbetrieb für intelligente Messsysteme und moder-ne Messeinrichtungen können dem Preisblatt für " Preise für den Messstellenbetrieb von Messeinrichtungen gemäß Messstellenbetriebsgesetz (MsbG)" entnommen werden. Das Preisblatt ist auf der Homepage der Stadtwerke Radevormwald GmbH abrufbar.

Zusatzleistungen nach § 35 Abs. 2 MsbG können separat bestellt und in Anspruch genommen werden. Eine Übersicht über mögliche Zusatzleistungen und deren Entgelte sind ebenfalls dem o.g. Preisblatt zu entnehmen. Das Preisblatt wird regelmäßig überprüft, aktualisiert und veröffentlicht. Sobald die Stadtwerke Radevormwald GmbH neue Zusatzleistungen anbietet, werden diese in das Preisblatt aufgenommen.

Radevormwald, den 29.05.2017

Messentgelte gültig ab dem 01.12.2017

Preisblatt Smart Meter gültig ab dem 01.12.2017 (476,3 KiB)

Messstellen- und Messrahmenvertrag (Strom/Gas)

Wenn Sie als Messstellenbetreiber bzw. Messdienstleister in unserem Netz tätig werden möchten, ist die Voraussetzung für Ihre Tätigkeit der Abschluss eines Messstellen- bzw. Messrahmenvertrages.

Mit Inkrafttreten des Beschlusses der Bundesnetzagentur zur Festlegung und zur Standardisierung von Verträgen und Geschäftsprozessen im Bereich des Messwesens (BK6-09-034; BK7-09-001 vom 09.09.2010), sind hierfür die von der Bundesnetzagentur vorgegebenen Standardrahmenverträge (Messstellenrahmen­vertrag bzw. Messrahmenvertrag) verbindlich.

Inhalte des Messstellenrahmenvertrages sind gemäß § 21b Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 EnWG jeweils auch unsere technischen Mindestanforderungen und die Mindestanforderungen an die Messeinrichtung in Bezug auf Datenumfang und Datenqualität.

Technische Mindestanforderung an die Messung Strom

TMA Direktmessung (514,6 KiB)

Zählernachprüfungen

Bei Unstimmigkeiten hinsichtlich der eingesetzten Zähler besteht die Möglichkeit einer Nachprüfung. Bei Einhaltung der zulässigen Fehlergrenzen betragen die Kosten für einen Drehstromzähler, Gaszähler G4 oder Wasserzähler Qn 2,5 pauschal ca. 250 € zzgl. der gesetzlichen Mwst.

Die Abrechnung erfolgt nach tatsächlichem Aufwand.

Die Ca.-Kosten für andere Zählertypen müssen im Vorfeld der Prüfung individuell ermittelt werden.