wasserwerte
left-lines-background left-lines-background

Härtebereich des Trinkwassers

§9 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (WRMG in der Fassung vom 29. April 2007) und §21 (1) der Trinkwasserverordnung vom 21. Mai 2001, in der Fassung von 2016.

Die Gesamthärte des vom Wasserversorgungsverband Rhein-Wupper abgegebenen Trinkwassers beträgt im Jahresdurchschnitt 2015: 4,33° dH (Grad deutscher Härte) = 0,77 mmol/l (Minimol pro Liter). Dieser Wert liegt im Härtebereich weich.

Das Wasser in Radevormwald hat folgenden Härtegrad: 4,33° dH (Härtebereich weich).

Das Labor unseres Vorlieferanten, des Wasserversorgungsverband Rhein-Wupper, hat die Zulassungen der Bezirksregierung nach §§50, 60 LWG zur Selbstüberwachung.

Die Untersuchung des Wassers erfolgt auf seinem gesamten Weg. Von der Rohwasserentnahme über die einzelnen Verfahrensschritte der Trinkwasseraufbereitung, bis zur Übergabe an die Verbandsmitglieder.

Zusätzlich führt die SWR. weitere eigene Untersuchungen im Trinkwassernetz Radevormwald durch. Unser Trinkwasser zählt zu einem der meist kontrollierten Lebensmittel überhaupt.

Umwelthinweis: Durch die richtige, dem Härtebereich angepasste Waschmitteldosierung wird eine unnötige Belastung der Gewässer vermieden. Bei maschinellem Waschen oder Spülen besteht keine Notwendigkeit Enthärtungsmittel einzusetzen (sofern keine anders lautenden Empfehlungen seitens des Geräteherstellers vorliegen). Jeder Bürger kann hierdurch einen Beitrag zum Gewässerschutz leisten.