wasserwerte
left-lines-background left-lines-background

Trinkwasser in Radevormwald

Zukunftsweisende Wasserversorgung

Trinkwasser können Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit nutzen: In hervorragender Qualität, in beliebiger Menge überall in Deutschland. Für uns alle bedeutet das Lebensqualität, die in anderen Ländern nicht selbstverständlich ist. Die Trinkwasserversorgung in Deutschland hat im internationalen Vergleich einen Spitzenstandard. Kein Lebensmittel wird mehr kontrolliert als unser Trinkwasser.

Aktuell hat das Trinkwassernetz in Radevormwald eine Gesamtlänge von 127 km und versorgt die Vielzahl der Radevormwalder Haushalte mit Trinkwasser in bester Qualität. An 4.275 Hausanschlüssen sind 4.694 Trinkwasserzähler in
Betrieb. 6 Druckanpassungsanlagen sorgen dabei für gleichmäßige Druckverhältnisse im Trinkwassernetz.

Unser Radevormwalder Trinkwasser kommt als Oberfl ächenwasser von der Großen Dhünntalsperre und wird über Pumpstationen in die zwei großen Trinkwasserbehälter in Wintershaus gepumpt. Allein das Pumpwerk Espert benötigt pro Jahr rund 500.000 kWh Strom, was einem Jahresverbrauch von ca. 140 Haushalten entspricht. Die zwei Trinkwasserbehälter in Wintershaus haben ein Volumen von 5.050.000 Litern und können so die gesamte Stadt Radevormwald bis zu 2 Tage mit Trinkwasser versorgen.

Seit 1898 sorgen wir, die Stadtwerke Radevormwald, für eine sichere Versorgung mit Trinkwasser in Radevormwald, zu jeder Tages- und Nachtzeit, in hervorragender Qualität, in beliebiger Menge.

Härtebereich des Trinkwassers

§9 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (WRMG in der Fassung vom 29. April 2007) und §21 (1) der Trinkwasserverordnung vom 21. Mai 2001, in der Fassung von 2016.

Die Gesamthärte des vom Wasserversorgungsverband Rhein-Wupper abgegebenen Trinkwassers beträgt im Jahresdurchschnitt 2015: 4,33° dH (Grad deutscher Härte) = 0,77 mmol/l (Minimol pro Liter). Dieser Wert liegt im Härtebereich weich.

Das Wasser in Radevormwald hat folgenden Härtegrad: 4,33° dH (Härtebereich weich).

Das Labor unseres Vorlieferanten, des Wasserversorgungsverband Rhein-Wupper, hat die Zulassungen der Bezirksregierung nach §§50, 60 LWG zur Selbstüberwachung.

Die Untersuchung des Wassers erfolgt auf seinem gesamten Weg. Von der Rohwasserentnahme über die einzelnen Verfahrensschritte der Trinkwasseraufbereitung, bis zur Übergabe an die Verbandsmitglieder.

Zusätzlich führt die SWR. weitere eigene Untersuchungen im Trinkwassernetz Radevormwald durch. Unser Trinkwasser zählt zu einem der meist kontrollierten Lebensmittel überhaupt.

Umwelthinweis: Durch die richtige, dem Härtebereich angepasste Waschmitteldosierung wird eine unnötige Belastung der Gewässer vermieden. Bei maschinellem Waschen oder Spülen besteht keine Notwendigkeit Enthärtungsmittel einzusetzen (sofern keine anders lautenden Empfehlungen seitens des Geräteherstellers vorliegen). Jeder Bürger kann hierdurch einen Beitrag zum Gewässerschutz leisten.

Unser Wasserversorgungsverband

Wir, die Stadtwerke Radevormwald GmbH (SWR.) sind Mitglied im Wasserversorgungsverband Rhein-Wupper. Dieser liefert das gesamte von uns für die Trinkwasserversorgung in Radevormwald benötigte Trinkwasser.

Der Verband betreibt unter anderem die große Dhünntalsperre, sowie eine Wasseraufbereitungsanlage und mehrere Pumpstationen.

Weitere Informetionen zum Wasserversorgungsverband Rhein-Wupper finden Sie hier.